Herrgottschnitzer von Bodenmais | Sebastian von Zülow e.K. | Dreifaltigkeitsplatz 11 | 94249 Bodenmais

Über uns

inhaber-herrgottschnitzerei-holzschnitzerei

Holzschnitzerei / Bayerischer Wald

Der Kirchenmaler Sebastian von Zülow führt den Holzbildhauerei Betrieb in Bodenmais. Inhaber - Holzschnitzerei / Bayerischer Wald.

Der Herrgottschnitzer von Bodenmais, Joachim von Zülow, ist Gründer der Firma. Sein Sohn Sebastian hat als Kirchenmaler 2008 den Betrieb übernommen.

Sebastian von Zülow wurde 1979 in Zwiesel geboren und wuchs in Bodenmais auf. Nach dem Schulabschluss begann er seine Lehrzeit als Kirchenmaler, bei der Firma Eis in Regensburg und legte 1998 die Gesellenprüfung in Augsburg ab. Beim Restaurator Rainer Macht in Hengersberg arbeitete er danach zwei Jahre als Kirchenmaler und seit 2001 ist er im elterlichen Betrieb in Bodenmais tätig.

Von September 2003 bis Juli 2004 besuchte Sebastian die Meisterschule für Farbtechnik und Raumgestaltung des Berufsbildungszentrums in München. Im Juli 2004 legte er die Meisterprüfung in der Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege ab. Das Meisterstück ist eine Herz-Jesu-Figur und kann im Ausstellungsraum besichtigt werden.Sie hat einen Strahlenkranz und ist hauptsächlich in Gold und mit einem rotem Lüster gefasst. Es ist eine Kopie der Statue aus der Bodenmaiser Kirche „Mariä Himmelfahrt“. Geschnitzt hat die Statue Walter Schreiner, der Bildhauer, von Zülow „hauchte ihr durch die Bemalung Leben ein“.

Seit 1962 besteht der Betrieb „Der Herrgottschnitzers von Bodenmais“ und in dieser Zeit wurden 23 Holzbildhauer ausgebildet. Angefangen hat alles viel früher, für den in Haifa in Palästina geborenen Joachim von Zülow, der nach seiner Kinderzeit in Rom, zu einem jungen Mann in Mittenwald heranwuchs, dem Ort, der bekannt ist für seine lange Holzkunst-Tradition. In der Fachschule für Holzbildhauer in Garmisch Patenkirchen erlernte er das Handwerk. Im Anschluß folgten Gesellenjahre in Oberammergau wo er in verschiedenen Breichen tätig war.

Früher gab es auch in Zwiesel eine Fachschule für Holzbildhauer, die vermutlich aus Schülermangel aufgegeben wurde. Das ist bedauerlich da sich in den letzten Jahren der Beruf des Holzbildhauer wieder gefestigt und auch die Nachfrage an Ausbildungsplätzen stabilisiert hat. Heutzutage findet die rein schulische Ausbildung zum Holzbildhauer in verschiendenen Teilen Bayerns, großen Zuspruch.

Engagement und Leidenschaft für den Beruf, gutes Handwerk, Kunst, Bodenständigkeit und Traditionen sind die Werte, für die unser Betrieb steht. Was man darunter mit versteht, sieht man an unseren Arbeiten und Produkten, die in eigener Herrstellung, vom Holzblock bis zur fertigen Figur unsere Handschrift tragen.

Die Volkskunst des Bayerischen Waldes im Besonderen, die durch die Menschen und durch die Natur geprägt wurde.Die Reproduktionen von uns, sind auch als solche mit einem Siegel gekennzeichnet. Unsere große Volkskunstausstellung behandelt die verschiedenen Themen, Darstellungen, die in unserer Region und darüber hinaus typisch sind.

Zuletzt angesehen